Das CJD - Die Chancengeber CJD Wissen

Berufseinstiegsbegleitung-Bildungsketten

Zugangsvoraussetzungen
Zuweisung durch die Agentur für Arbeit bzw. die Schule
Zielgruppe
Schüler und Schülerinnen einer allgemeinbildenden Schule ab der Vorabgangsklasse
Kosten
getragen

Das CJD Wissen arbeitet im Rahmen der Berufseinstiegsbegleitung direkt an allgemeinbildenden Schulen. Dem Berufseinstiegsbegleiter werden feste Schüler und Schülerinnen zugewiesen. Diese unterstützt der Berufseinstiegsbegleiter bei

  • dem Erreichen des Schulabschlusses,
  • der Berufsorientierung und Berufswahl,
  • der Ausbildungsplatzsuche,
  • der Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses.

Die individuelle Begleitung startet in der Regel mit dem Beginn der Vorabgangsklasse und endet ein Jahr nach Beginn der beruflichen Ausbildung.

Der Berufseinstiegsbegleiter arbeitet eng mit allen Personen und Einrichtungen zusammen, die mit dem Jugendlichen befasst sind.

Die Auswahl der teilnehmenden Jugendlichen erfolgt durch die Schule und die Agentur für Arbeit unter Berücksichtigung der Ergebnisse einer Potenzialanalyse.

Im Rahmen dieser ab der 7. Klasse durchgeführten Potenzialanalyse werden folgende Kompetenzen erfasst:

  • Sozialkompetenz
  • Personale Kompetenz
  • Methodenkompetenz
  • Fachliche Basiskompetenz

Die Berufseinstiegsbegleitung wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, den Europäischen Sozialfond und durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert.

Sie ist Teil der gemeinsamen Initiative "Bildungsketten" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und der Bundesagentur für Arbeit.
Ziel der Initiative ist es, den Übergang von der Schule in die Berufswelt zu verbessern, Förderinstrumente von Bund und Ländern besser zu verzahnen und den Fachkräftenachwuchs zu sichern.

Mehr über die Berufseinstiegsbegleiter erfahren Sie HIER

Zertifizierungen

Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZAV)
BerEb Berufseinstiegsbegleitung CJD Wissen