Das CJD - Die Chancengeber CJD Wissen

Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Zugangsvoraussetzungen
Kostenübernahme des zuständigen Jugendamtes
Zielgruppe
unbegleitete männliche Flüchtlinge von 16 - 18 Jahren
Kosten
getragen

Wohngruppe Nelson

Unser Angebot

In der Wohngruppe Nelson des CJD Wissen leben bis zu 16 männliche Jugendliche in einer Wohneinheit auf dem Geländes des CJD in Einzelzimmern zusammen. Jedes Zimmer verfügt über eine Nasszelle mit Dusche. Für je drei Zimmer befinden sich auf dem Flur zwei Toiletten.

Die Gruppe verfügt zudem über einen Gemeinschaftsraum, der mit einer Küchenzeile ausgestattet ist. Es besteht die Möglichkeit, Waschmaschine und Trockner gemeinsam zu nutzen.

Die Jugendlichen brauchen Unterstützungshilfen in den Bereichen:

  • Sprachförderung
  • Integration in die deutsche Gesellschaft mit Werte- und Normenvermittlung
  • Behandlung von posttraumatischen Belastungs-, Trauma- und Traumafolgestörungen
  • Schulische/ (vor-) berufliche Bildung
  • Sicherstellung religiöser und kultureller Entwicklung sowie Anbindung an den eigenen Kulturkreis

Weitere Merkmale des Angebotes sind:

  • Betreuung rund um die Uhr, einschließlich eigener Nachtbereitschaft und Tagesdienst auf dem Gelände
  • Einführungsphase mit intensiver Sprachförderung
  • Sicherung einer regelmäßigen und verbindlichen Tagesstruktur über eigene Angebote (vorberufliche und berufliche Bildung in allen vom CJD Wissen vorgehaltenen Ausbildungsberufen) oder
  • bei Vorliegen der entsprechenden Eignung Teilnahme am Unterricht bei kooperierenden Schulen (Berufsbildende Schule Wissen, Realschule plus Wissen)
  • Sicherstellung psychotherapeutischer Versorgung im Bedarfsfall über Kooperation mit dem Projekt Phönix (Diakonisches Werk Altenkirchen) oder die Kinder- und Jugendhilfepsychiatrie Altenkirchen
  • Aktive Freizeitgestaltung durch angeleitete Freizeitgruppen, Aktionen in der Wohngruppe und Wochenendaktivitäten
  • Unterstützung von Partizipation und Empowerment u. a. über den Einsatz des Instrument PädZi als Grundlage für die Hilfeplanung und Förderung

Innherhalb der Einrichtung sind Übergänge möglich, insbesondere in die niederschwellig betreute Jugendwohngemeinschaft als Vorstufe zum Betreuten Wohnen. Sofern das Asylverfahren positiv abgeschlossen werden kann, sind für die Tagesstruktur auch Maßnahmen der Agentur für Arbeit möglich.

Die Tagesstruktur in der Einrichtung ist keine Leistung der Unterbringung und wird gesondert berechnet.

Eingetragen bei Soziales im Netz

umF unbegleitete minderjährige Flüchtlinge stationäre Jugendhilfe